Seit über zehn Jahren gibt es dieses Sozial- und Kulturprogramm für Erwachsene mit einer psychischen Behinderung. Es wurde vom jüdischen Zentrum «Chesed-Rachamim» in Minsk ins Leben gerufen. Die wöchentlichen Aktivitäten – in der Gruppe oder einzeln – sprechen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf verschiedenen Ebenen an. Ziel ist es, sie in ihrer Selbständigkeit zu stärken, auf dass sie vielleicht eines Tages alleine wohnen können.

Das «Rainbow»-Projekt ist zum grössten Erfolg des «Chesed»-Zentrums in Minsk geworden. National und über die Landesgrenzen hinaus bekannt gemacht hat es die Theatergruppe von «Rainbow», die etwa schon in die Ukraine eingeladen wurde.

Wir unterstützen das Projekt finanziell. Unsere Beiträge fliessen grösstenteils in das wöchentliche Programm und die Sommerlager. Weiter beteiligen wir uns an den Fahrtkosten der Teilnehmenden und an den Löhnen des Betreuungspersonals. Die AJS stellt für «Rainbow» die wichtigste Finanzierungsquelle dar.

Beim Besuch von Aktivitäten und Theatervorstellungen konnten wir uns selbst von der Begeisterung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer überzeugen. Die Leiterinnen Elena und Katia und die Mitarbeitenden sind unermüdlich im Einsatz.